Signale deuten: Hast du Chancen, aus der "Friendzone" zu kommen?

Der nette Arbeitskollege, die Schulfreundin, mit der man noch regelmäßig Kontakt hat, oder die junge Kassiererin, die immer so lieb lächelt – viele Menschen sind sich total unsicher, ob sie überhaupt Chancen bei ihrem heimlichen Schwarm haben. Schließlich will man sich ja nicht blamieren bzw. einen Korb bekommen. Doch es gibt einige Signale, die darauf hindeuten, dass aus der netten Bekanntschaft oder Freundschaft mehr werden könnte.

DSC03789

1. Frau und Mann: der Blick

Ob du Chancen hast, mit einer Person im Bett zu landen, verrät deren Blick. Das hat eine aktuelle Studie der University of Kansas und des Wellesley College in Massachusetts herausgefunden. Die Forscher analysierten dabei die Augenbewegungen von 105 heterosexuellen Männern und Frauen, während die Probanden auf Fotos abgebildete Personen in die Kategorien „Kumpeltyp“ und „potenzielles Date“ einteilten. Die Ergebnisse zeigten, dass Männer dann ein sexuelles Interesse an der Frau hatten, wenn sie ihr auf die Brust oder die Hüfte geblickt haben. Wanderte der Blick jedoch für längere Zeit ins Gesicht der Frau, landete sie in der sogenannten "Friendzone" - das Interesse ist also rein platonischer Natur. Die Erklärung für dieses Phänomen ist laut den Wissenschaftlern in der Evolution zu suchen, denn Männer suchen unbewusst nach Anzeichen dafür, ob eine Frau fruchtbar ist.

Alex James Bramwell/shutterstock

Die Ergebnisse zeigten auch: Wenn eine Frau dem Mann auf die Füße, die Beine oder den Kopf schaut, hat er keine Chance bei ihr. 

2. Frau und Mann: Lippen befeuchten

Wenn dein Gegenüber sich immer wieder einmal die Lippen befeuchtet, dann ist das schon einmal ein vielversprechendes Zeichen. Die Chancen auf mehr stehen gut! 

3. Frau und Mann: Lächeln

glowing turista

Ein Lächeln auf den Lippen ist, genauso wie der erste Blickkontakt, ein wichtiges Flirtsignal bei Frauen wie Männern. Wenn eine Frau einen Mann anlächelt, ist das für diesen eine unausgesprochene Forderung, sie anzusprechen. Bei Männern hingegen zeugt Kichern von Schüchternheit im Umgang mit der Frau: Er findet sie sehr attraktiv, sodass er seine Unsicherheit mit häufigem Lachen überspielt. Doch auch im Gespräch miteinander signalisiert häufiges Lachen nicht nur, dass man sich zum Gegenüber hingezogen fühlt, sondern man wirkt auch automatisch attraktiver. Zudem entsteht ein Gefühl der Verbundenheit, wenn beide denselben Humor haben. 

4. Mann: Aufplustern

Wenn er dir begegnet: Steht er dann mit geradem Rücken vor dir, stellt sein breites Kreuz und seine gestählten Arme zur Schau? Glückwunsch! Dein Schwarm hat eindeutig sexuelles Interesse an dir. Solch ein Verhalten bei Männern basiert nämlich auf einem Urinstinkt, um auf die Frau besonders attraktiv und männlich zu wirken.

5.  Frau und Mann: Näherkommen und „zufällige“ Berührungen

Wenn sich dein heimlicher Schwarm oft in deiner Nähe aufhält, kannst du dir sicher sein, dass er Interesse an dir hat. Normalerweise halten Menschen einen gewissen „Sicherheitsabstand“ von ca. einem halben Meter zueinander ein. Ist die Person jedoch an dir sexuell interessiert oder sogar in dich verliebt, überschreitet sie häufig diesen Bereich. Nur allzu oft kommt es dabei zu „zufälligen“ Berührungen, beispielsweise am Arm oder an der Schulter.

6. Mann: Handhaltung in Hüftnähe und/oder Nase

damn, you've got it going on : san francisco (2013)

Spielt er immer wieder mit seinem Gürtel, wenn er vor dir steht? Das ist ein deutliches Zeichen! Ist ein Mann nämlich sexuell an einer Frau interessiert, wandern seine Hände immer wieder in die Nähe seiner Hüfte. Zudem hat eine im „Journal of the Royal Society of Medicine“ veröffentlichte Studie gezeigt, dass sich Männer öfter mal an ihre Nase fassen, wenn sie Sex mit einer Frau haben wollen. 

7. Frau und Mann: eindeutige Handbewegungen 

Zupft eine Person ihre Kleidung zurecht und streicht sich durch die Haare, kannst du dir sicher sein, dass sie auf dich steht. Sie will sich im besten Licht zeigen und möglichst anziehend auf dich wirken. 

8.  Frau und Mann: Erweiterung der Pupillen

Ob dein Schwarm an dir interessiert ist, kannst du herausfinden, indem du ihm tief in die Augen schaust. Bei sexuellem Interesse erweitern sich nämlich die Pupillen. 

9. Frau: schräge Kopfhaltung

Neigt eine Frau beim Gespräch mit dem Mann ihren Kopf, ist das ein eindeutiges Flirtsignal. Sie zeigt nämlich damit ihren Hals – eine verletzliche Körperstelle – und richtet ihre ganze Aufmerksamkeit auf den Mann. 

10. Frau: Spiegelung  

Iakov Filimonov/shutterstock

Das Interesse einer Frau zeigt sich ebenso dadurch, dass sie Bewegungen, Gesten, die Mimik und sogar die Stimmhöhe des Mannes spiegelt. Das sorgt bei ihm für mehr Wohlbefinden im Gespräch und die „spiegelnde“ Frau wirkt sympathischer. Hat also eine Frau Interesse an dir, versucht sie dadurch attraktiver auf dich zu wirken. 

Weitere Flirtsignale auf beiden Seiten sind zudem das Erinnern von Details aus Erzählungen, Komplimente sowie das aktive Aufnehmen und Aufrechterhalten des Kontaktes. Da es jedoch auch schüchterne Menschen gibt und jeder Mensch individuell ist, solltest du nicht gleich verzweifeln, wenn du nicht sofort die genannten Anzeichen bei deinem Schwarm entdeckst. Außerdem ist dein Bauchgefühl meistens der beste Ratgeber!

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant