Die Körperform verrät, wie schnell du abnimmst.

Manche Menschen scheinen es extrem einfach zu haben, überflüssige Pfunde wieder loszuwerden und ihr Gewicht zu halten. Andere dagegen schaffen es monatelang nicht, auch nur zwei Kilogramm loszuwerden – und das, obwohl sie sich gesund ernähren und viel Sport treiben. Wie kann das sein? Auch wenn die genetische Veranlagung beim Körpergewicht eine gewisse Rolle spielt, entscheidet vor allem die Körperform darüber, ob die Person mit ihrer Diät Erfolg haben wird oder nicht. 

Der amerikanische Mediziner und Psychologe William Sheldon teilte Menschen aufgrund des Knochenbaus, der Muskulatur und des Stoffwechsels grob in drei verschiedene Körpertypen ein: den ektoomorphen, den mesomorphen und den endomorphen Typ. Wenn du die folgenden Sport- und Ernährungsempfehlungen für deine Körperform beachtest, wird dir das Abnehmen zukünftig wesentlich leichter fallen. 

1. Ektomorpher Typ

Menschen mit dieser Körperform sind sehr schlank, haben lange Beine und setzen kaum Fett an. Jedoch ist der Körperfettanteil häufig trotzdem ziemlich hoch, was man diesen Personen jedoch nicht ansieht. Sie scheinen so viel essen zu können, wie sie wollen, ohne zuzunehmen. Der Stoffwechsel arbeitet sehr effektiv, wodurch die Entgiftung bei diesen Menschen sehr gut funktioniert. Dadurch kann es zwar einerseits schnell zu Mineralstoff- und Vitaminmängeln kommen, andererseits sind diese Menschen jedoch weniger anfällig für Volkskrankheiten wie Diabetes oder Übergewicht. 

Obwohl du mit dieser Körperform kaum sichtbar zunimmst, solltest du dich dennoch sehr gesund ernähren. Das Fett setzt sich bei dir nämlich an den Organen an, was sehr gefährlich werden kann. Auf deinem Speiseplan sollten Vollkornprodukte, mageres Fleisch sowie Fisch, fettarme Milch und Milchprodukte, aber auch viel Obst und Gemüse stehen. Ersetze zudem Butter durch gesunde Fettquellen wie Avocado, Nüsse oder Olivenöl. 

Ausdauersport wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen ist ideal für dich. Du solltest jedoch darauf achten, genügend zu essen, damit du nicht ins Untergewicht gerätst. Wenn du dir Kurven wünschst, solltest du deine Muskeln aktiv aufbauen, beispielsweise mit Cross Fit, Krafttraining oder Kampfsport. Ektomorphen Menschen fällt der Muskelaufbau jedoch schwer und sie benötigen lange Erholungspausen nach dem Krafttraining. Um Muskeln effektiver und schneller aufzubauen, solltest du in jedem Fall reichlich Protein zu dir nehmen, beispielsweise in Form von Proteinshakes nach dem Training.

2. Mesomorpher Typ

Bei Männern zeigt sich die mesomorphe Körperform durch breite Schultern und eine schmale Hüfte. Frauen dieses Körpertyps dagegen erkennt man an der sogenannten Sanduhr-Form (schmale Taille und breite Hüften). Da der Körper dieser Menschen von Natur aus darauf ausgerichtet ist, Muskeln zu entwickeln, zeigt gezieltes Muskelaufbautraining sehr schnell Erfolge. Mesomorphe Typen haben meistens das Ziel, Körperfett zu verlieren, welches sich überwiegend an den Hüften oder am Bauch befindet. Daher empfiehlt sich in diesem Fall eine gute Mischung aus Cardio- und Krafttraining, wobei jedoch alle Sportarten geeignet sind. Egal, ob Tanzen, Boxen, Fitnesstraining oder Yoga – mach einfach das, was dir Spaß macht. Am besten ist es, wenn du die Sportart immer wieder einmal wechselst, um die Muskeln in den unterschiedlichen Körperregionen zu beanspruchen. Um abzunehmen, sollte deine Ernährung abwechslungsreich, kohlenhydratarm, naturbelassen und kalorienarm sein.

3. Endomorpher Typ

Endomorphe sind meist klein, haben ein rundes Gesicht und eine runde Taille. Menschen dieses Körpertyps setzen sehr leicht Fett an und neigen zu Übergewicht. Da die Kalorien schnell in Fett umgewandelt werden, können Gift- und Schadstoffe nicht effektiv ausgeschieden werden. Das führt zu noch mehr Trägheit und Bequemlichkeit. Auch wenn das keine guten Voraussetzungen zum Abnehmen sind, kannst du dennoch eine schöne Figur erreichen. Was du dafür brauchst, sind jedoch viel Disziplin und Durchhaltevermögen. Eine gesunde und kalorienarme Ernährung sollte hierbei das A und O sein. Das bedeutet, dass du Süßigkeiten, Fast Food und generell Kohlenhydrate nur selten zu dir nehmen solltest. Auch die Menge der Portion sollte eher gering gehalten werden. Sport ist für diesen Körpertyp unerlässlich. Um Erfolge beim Abnehmen zu haben, solltest du den Fokus auf die Fettverbrennung durch intensives Ausdauertraining legen. Sehr gute Ergebnisse erzielst du, wenn du mindestens 3-mal die Woche trainierst. 

Diese Körperformen sind jedoch nur eine grobe Einteilung und im Einzelfall nicht immer hundertprozentig zutreffend. Sheldon selbst legte bis zu 76 Untertypen fest, weshalb es sich bei dir auch um einen Mischtypus handeln kann. Bist du beispielsweise sehr muskulös und sportlich, aber setzt trotzdem sehr schnell Fett an, kannst du z.B. auch dem endo-mesomorphen Typ zugerechnet werden.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant